EINMAL TROPEN, BITTE!

Wohlfühlklima bei 34 Grad – große Luftmengen clever regeln.

Euskirchen. Ein Ort mit immerhin gut 57.000 Einwohnern. Aber ohne der Stadt zu nahe treten zu wollen – wenn man nicht gerade aus dem Rheinland stammt, dann muss man schon mal nachsehen, wo Euskirchen eigentlich liegt. Und siehe da – es liegt dort sehr schön: Westlich und südlich schließt die Eifel an, unweit im Osten liegt Bonn und im Norden Köln. Die Euskirchener haben also zahlreiche Möglichkeiten, ihre Freizeit zu gestalten, sie müssen nur ein paar Kilometer rausfahren. Sie können aber auch da bleiben und eine heimische Attraktion genießen: die Thermen & Badewelt Euskirchen. Als Attraktion wirkt sie umgekehrt. Die Leute fahren nicht raus, sie kommen rein: Ob aus den Urlaubsgebieten der Eifel, aus den Rheinstädten oder dem sonstigen Umland – das Freizeitbad zieht Besucher aus einem großen Umkreis an. Und erstaunt mit einer cleveren Klimalösung.

„Groß“ ist ein gutes Stichwort. Das beginnt damit, dass der Betreiber der Badewelt Euskirchen, die Unternehmensgruppe Wund, grundsätzlich in großen Dimensionen denkt. Was sie wiederum ihrem Gründer Josef Wund zu verdanken hat. Der deutsche Architekt und Unternehmer realisierte mit gerade einmal 27 Jahren die größte freitragende Gasbeton-Hängedach-Halle der Welt, baute kurze Zeit später einen kompletten Standort für ThyssenKrupp mit Termin- und Festpreisgarantie und entwarf den deutschen Pavillion für die Expo 2000 in Hannover. Doch seine am längsten anhaltende Leidenschaft galt dem Bäderbau, den er revolutionierte. Wir müssen leider in der Vergangenheit von Josef Wund sprechen, denn er verstarb tragisch im Dezember 2017 bei einem Flugzeugabsturz.

CLEVER: Die Luft strömt in Euskirchen aus vielen Quellen.

So führt die Unternehmensgruppe Wund das Erbe des Gründers weiter. Und das bedeutet, gigantische Bäder zu bauen und zu betreiben. Auch die Therme Erding, die schon in KAMPMANN HEUTE Nr. 7 schon mal Titelthema war, ist ein Wund-Projekt – sie ist das größte Indoor-Bad der Welt.

Aber was heißt „Indoor-Bad“? Ein Clou, der allen Wund-Bädern gemein ist, ist das riesige Glasdach über dem Hauptbecken, das sich auf Knopfdruck öffnen lässt. Damit gelingt es dem Unternehmen, die Bäder das ganze Jahr über attraktiv zu halten: Die Besucher kommen auch an warmen Sommertagen. Ein weiteres Erfolgsrezept fußt auf eine Tatsache, die wir alle kennen: Die Erwachsenen wollen lieber Ruhe und Entspannung, Kinder und Jugendliche lieber Action, die meist lautstark daher kommt. Ein Konflikt, den Josef Wund mit seinem Bäder-Konzept löste. Das alles lässt sich am jüngsten Wund-Projekt ablesen: der Thermen & Badewelt Euskirchen.

„Mein Urlaubsparadies unter Palmen“ lautet das Motto der Badewelt. Hier schwingt schon ein Schwerpunkt des Bades mit: persönliche Entspannung. Denn sowohl der Zutritt zum Badebereich „Palmenparadies“ als auch zur Vitaltherme und Sauna sind erst ab 16 Jahren gestattet. Auch wenn das für Kinder eine schlechte Nachricht ist, so freuen sich doch die Erwachsenen über die ruhige Atmosphäre. Und immerhin ist jeden Samstag Familientag – da dürfen dann alle kommen.

GEBALLTE RLT-POWER: Geräte von NOVA im Technikraum.

309.440 KUBIKMETER LUFT PRO STUNDE

Aber bleiben wir beim Thema „Größe“: Maximal 309.440 Kubikmeter Luft werden pro Stunde in Euskirchen bewegt. Verantwortlich für diese gewaltige Menge zeichnen 23 RLT-Geräte der NOVA Apparate GmbH. Elf Umluftanlagen sorgen dafür, dass im nahezu gesamten Gebäudekomplex jene tropischen Temperaturen herrschen, die man in einem Palmenparadies erwartet. Zehn Zu- und Abluftanlagen sind für die Be- und Entlüftung der Schwimmbäder und der Wellness- und Umkleidebereiche zuständig. Zwei weitere Geräte sind speziell für den Gastronomiebereich ausgelegt.

Diese beiden Küchengeräte sind gemäß der VDI 2052 so ausgeführt, dass Gerüche, luftfremde Stoffe und Feuchtigkeit abgeführt werden und keine hygienisch bedenkliche Luft zugeführt wird. Gemäß VDI werden Küchengeräte bei Nova immer mit Fettfangfilter in der Abluft, gekapselten Abluftmotoren und zweiter Filterstufe in der Zuluft ausgeführt.

Noch hochwertig geht es bei den Schwimmbadgeräten der NOVA AquaLine-Serie zu. Aufgrund der besonderen chemisch-physikalischen Anforderungen sind diese grundsätzlich lackiert. Dabei wird ein Zwei-Schicht-Lackaufbau verwendet, bestehend aus einer Zwei-Komponenten-Grundierung (Epoxy) und einem Lack auf PU-Basis. Zusätzlich wird ein Großteil der Gerätekonstruktion aus Edelstahl V2A und V4A gefertigt.

CLEVERE LÖSUNGEN ZUR REDUZIERUNG DER BETRIEBSKOSTEN

ELEGANT GELÖST: Handtuchtrockner und Luftauslass in einem.

Um Luftmengen in solchen Dimensionen wie in der Badewelt Euskirchen zu bewegen, muss man natürlich viel Energie aufbringen. Aber wo viel Energie verbraucht wird, kann man auch viel Energie sparen. Und so hat NOVA für das Freizeitbad ein besonders effizientes Gerätekonzept entwickelt.

Durch die optimierte Anordnung und Auslegung der Komponenten und Jalousieklappen werden je nach Betriebsart nur die Komponenten durchströmt, die für die aktive Funktion benötigt werden. Dadurch werden Druckverluste reduziert und ein energiesparender Betrieb ermöglicht. Zudem wurde die Auslegung für den Entfeuchtungsbetrieb ohne mechanische Kälte vorgenommen. So erfolgt die Entfeuchtung der Schwimmbäder allein durch die Außenluft, was in der Folge zu einer enormen Kostenreduzierung führt.

So beeindruckend die Technik sowohl von den Dimensionen als auch von der Leistung her ist – im Bad selbst sieht man nicht viel davon. Der Gast spürt natürlich das Klima, das sehr warm, aber nicht schwül ist. Der Grund für das optimale Klima bleibt ihm allerdings meist verborgen, denn die Zuluft-Auslässe sind elegant und teils extrem clever in die Architektur integriert. Als Schattenfuge unter der Empore der Sonnenliegen in den Palmenkübeln, in die Bänke der Bademantel- Garderobe integriert – die Luft strömt in Euskirchen aus den unwahrscheinlichsten Quellen. Und übernimmt dabei gerne mal einen weiteren Zweck: So wie bei den Handtuchhaltern, die über einem im Boden versenkten Zuluftschacht platziert sind und die Tücher daher besonders schnell trocknen. Nicht weniger spannend: Die Saunen (übrigens allesamt Themensaunen) werden ebenfalls über NOVA-RLT-Geräte temperiert.

So trifft großes Klima auf kleine Finessen. Zusammen ergibt sich daraus: Neues Klima.

 

Bildnachweis: Cabriodach der Badewelt © Thermen & Badewelt Euskirchen GmbH